menü
logo bianco
 
trentino
booking
X
Ankunft
 
Abfahrt
 
 
Erwachsene
 
Kinder

Allgemeine Verkaufsbedingungen

Allgemeine Verkaufsbedingunen zwischen Beherbergungsbetrieb und Nutzer
Download .pdf - 282 Kb  (Deutsche Version)

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN zwischen Beherbergungsbetrieb und Nutzer

 

  1. Begriffsdefinitionen
    1. Zwecks Anwendung folgender allgemeiner Verkaufsbedingungen haben die nachfolgenden, mit Großbuchstaben und halbfett gedruckten Vertragsbegriffe (sowohl im Singular als auch im Plural) folgende Bedeutungen:
      • Tourismusverband: APT Valsugana Soc. Coop mit Sitz in Levico Terme;
      • Booking Center: technische Verwaltung der Anfragen und Buchungen zu Beherbergungsbetrieben im Trentino, Hotels und sonstigem, einschließlich Privatwohnungen, Campingplätze und Berghütten, durch den Tourismusverband oder das Konsortium per Telefon, Fax oder E-Mail;
      • TM-Kanal: Online-Marktplatz von TM (www.visittrentino.info) und umgebungsübergreifender Link Key;
      • Kanal des Tourismusverbandes oder des Konsortiums: Portal des Tourismusverbandes oder des Konsortiums, auf dem das Buchungs- und Verkaufssystem zu den Produkten implementiert ist;
      • Kanal des Leistungserbringers: Portal des Leistungserbringers, auf dem die Software für die Werbung und den Produktverkauf implementiert ist;
      • Stornierungsbestimmungen: Bedingungen für die Stornierung der Buchung.
      • Kaufbestätigung: elektronische Mitteilung (E-Mail) zur Bestätigung des Produktkaufes, die dem Nutzer zugesandt wird;
      • Leistungserbringer: touristische Einrichtung im Rahmen des Tourismusverbandes oder des Konsortiums bzw. eine touristische Einrichtung des Trentino, die auf ihrem Kanal für ihre Produkte wirbt (auch im TM-Kanal ersichtlich);
      • Informationen: Informationen und Materialien zum Tourismusverband oder Konsortium und/oder zum Leistungserbringer und/oder zu seinen Produkten, die auf dem jeweiligen Kanal veröffentlicht werden;
      • Umgebungsübergreifender Link Key: von TN ausgeführter technischer Vorgang, der dazu dient, die vom Tourismusverband oder vom Konsortium und/oder von den Leistungserbringern auf ihren Kanälen veröffentlichten Angebote gemeinsam und untereinandereinander verbunden auf Drittseiten sichtbar zu machen, indem auch die bereits von diesen und/oder vom Tourismusverband oder vom Konsortium im Rahmen von Produkt- oder Projektclubs oder in sonstigen umgebungsübergreifenden Initiativen bereits eingerichteten Verbindungen genutzt werden;
      • Online-Marktplatz: der Bereich auf www.visittrentino.info, der von TM in ihrer Eigenschaft als Betreiber zur Verfügung gestellt wird, in dem die Tourismusverbände, die Konsortien und Leistungserbringer aufgenommen werden, die dort den Nutzern ihre Produkte anbieten;
      • No-Show: der Nutzer erscheint nicht beim gebuchten Leistungserbringer, ohne zuvor eine ordnungsgemäße Absage im Sinne der anwendbaren Stornierungsbestimmungen oder der vorliegenden Verkaufsbedingungen übermittelt zu haben.
      • Overbooking: oder “Überbuchung” ist die Situation, die eintritt, wenn der Leistungserbringer mehr Buchungen annimmt, als Plätze vorhanden sind.
      • Buchung: Annahme des Angebots hinsichtlich des Beherbergungs-Produktes, das vom Nutzer auf dem Kanal des Tourismusverbandes oder des Konsortiums bzw. des Leistungserbringers – auch über den Online-Marktplatz – angefragt wird;
      • Produkt/e: Waren und/oder Dienstleistungen des Tourismusverbandes oder des Konsortiums und/oder des Leistungserbringers innerhalb der Autonomen Provinz von Trient, die auf den jeweiligen Kanälen veröffentlicht sind und auch auf dem Online-Marktplatz aufscheinen;
      • Beherbergungsprodukt: Produkt mit beherbergender Eigenschaft;
      • TM: Trentino Marketing S.r.l., Zweckgesellschaft, die von Trentino Sviluppo S.p.A, mit Sitz in Trient, Via Romagnosi 11 errichtet wurde;
      • Nutzer: derjenige (natürliche oder juristische Person), die auf die Kanäle des Tourismusverbandes oder des Konsortiums bzw. des Leistungserbringers zugreift, auch über den Online-Marktplatz.
  2. Anwendungsbereich
    1. Die Produktkaufverträge zwischen dem Nutzer und dem Leistungserbringer, die über den Kanal des Leistungserbringers abgeschlossen werden, unterliegen diesen allgemeinen Verkaufsbedingungen ebenso wie den Sonderbedingungen des Leistungserbringers.
    2. Sollten diese einander widersprechen, gelten für den Verkauf die Sonderbedingungen des Leistungserbringers vor diesen allgemeinen Verkaufsbedingungen.
    3. Die vorliegenden allgemeinen Verkaufsbedingungen können vom Nutzer während des Kaufvorganges eingesehen werden und sind auch auf der Internetseite des Tourismusverbandes oder des Konsortiums veröffentlicht.
    4. Ist der Nutzer jedenfalls ein Verbraucher, werden auf die durch ihn abgeschlossenen Verträge auch die unabdingbaren gesetzlichen Bestimmungen sowie die Vorgaben zum Online-Handel angewandt.
  3. Gegenstand
    1. Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen regeln:
      1. den Abschluss telematischer Verträge, die das auf dem Kanal des Leistungserbringers zum Kauf angebotene Produkt zum Gegenstand haben;
      2. den Abschluss telematischer Verträge, die das Produkt zum Gegenstand haben und vom Nutzer über das Booking Center oder über das Kanal des Tourismusverbandes vorgenommen werden.
    2. Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen sowie die Sonderbedingungen des Leistungserbringers finden auch dann Anwendung, wenn der Nutzer das Produkt auf dem Kanal des Leistungserbringers erwirbt, indem er über den TM-Kanal (Marktplatz und umgebungsübergreifender Link Key) den Zugriff vornimmt. Auf dem Online-Marktplatz werden keine Kaufverträge abgeschlossen.
  4. Die Rolle des Tourismusverbandes/des Konsortiums
    1. Der Tourismusverband oder das Konsortium ist der Beziehung zwischen dem Nutzer und dem Leistungserbringer völlig außenstehend und übernimmt daher keine vorvertragliche oder vertragliche Haftung im Zusammenhang mit dem Kauf (z.B. nicht erfolgter Vertragsabschluss; nicht oder verspätet erfolgte Erfüllung der vertraglichen Pflichten durch den Nutzer oder Leistungserbringer; „Overbooking”; “No-Show”, usw.).
  5. Abschlussverfahren zum Kauf eines Beherbergungsproduktes.
    1. Der Nutzer schließt den Vertrag, der die Buchung oder die Lieferung einer Unterkunft zum Gegenstand hat, direkt mit dem Leistungserbringer ab, ebenso wie alle weiteren Leistungen, zu deren Ausführung zugunsten des Nutzers sich der Leistungserbringer verpflichtet, und zwar nach Zahlung eines Geldbetrags durch den Nutzer.
    2. Die weiteren Leistungen, zu denen sich der Leistungserbringer verpflichtet, sind darauf ausgerichtet, die Nutzung der gebuchten Dienstleistung zu ermöglichen, und zwar je nach der gewählten Unterkunftsart und in Übereinstimmung mit der Qualität, die der Zugehörigkeitsklasse oder –kategorie entspricht.
    3. Der Buchung folgt die Kaufbestätigung, in der die Informationen zu den wesentlichen Eigenschaften der gebuchten Leistung, der Preis, die Stornierungs- und/oder Zahlungsbedingungen sowie eventuelle Sicherheitsleistungen zusammengefasst sind.
    4. Überdies ist es auch möglich, jedoch nur bei Privatwohnungen oder Campingplätzen, unwiderrufliche Buchungsanfragen (eine sog. verbindliche Anfrage) zu übermitteln. Mit dem Versand seiner Anfrage stellt der Nutzer einen unwiderruflichen Vertragsantrag an den Leistungserbringer (Privatwohnung oder Campingplatz) im Sinne der Art. 1329 und 1331 ital. ZGB.
    5. Die verbindliche Anfrage bleibt nach ihrem Eingang beim Leistungserbringer mindestens vierundzwanzig (24) Stunden lang aufrecht. In diesem Zeitraum kann der Leistungserbringer die Buchungsanfrage annehmen oder auch nicht. Bei Annahme wird die Kaufbestätigung übermittelt, in der alle Informationen im Sinne des Art. 5.3. zusammengefasst sind.
    6. Sollte die Anfrage abgelehnt werden oder die Frist von 24 Stunden ablaufen, ohne dass der Nutzer eine Antwort erhalten hat, wird diesem eine Mitteilung über die nicht erfolgte Annahme zugestellt.
    7. Am Ende des Buchungsvorgangs ist der Leistungserbringer gegenüber dem Nutzer direkt verpflichtet, diesem die gebuchte touristische Dienstleistung zu erbringen, und der Nutzer ist gegenüber dem Leistungserbringer für alle Vorgaben in der Kaufbestätigung verpflichtet.
    8. Die Buchung eines Leistungserbringers kann auch über das direkt vom Tourismusverband oder vom Konsortium betriebene Booking Center, wenn vorhanden, erfolgen, per Fax, E-Mail oder Telefon.
    9. Der Zuständige des Booking Centers ist nicht beratend tätig, sondern beschränkt sich nur darauf, dem Nutzer per Fax, E-Mail oder Telefon den Kanal des Leistungserbringers benutzbar zu machen.
    10. Die Reihenfolge, in der die buchbaren Unterkünfte auf dem Kanal des Leistungserbringers aufscheinen, ist zufällig und folgt keinen qualitätseinstufenden Kriterien, da die vom Nutzer gewählten Unterkünfte (entweder vom Booking Center des Tourismusverbandes oder des Konsortiums) zum Zeitpunkt der Systemabfrage anhand folgender Kriterien als Suchergebnis aufscheinen: Ort, Zeitraum, Aufenthaltsdauer, Anzahl der angefragten Unterkünfte, Teilnehmeranzahl und eventueller Filter zu den angefragten Leistungen.
    11. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass dem Tourismusverband oder dem Konsortium die Möglichkeit vorbehalten bleibt, die Reihenfolge ihrer buchbaren Unterkünfte selbständig und auf eigene, ausschließliche Haftung zu bestimmen.
  6. Beschreibungsdaten und Daten zum Kauf des Beherbergungsproduktes
    1. Die Informationen zum Beherbergungsprodukt, das gekauft werden soll, sind in den Anmerkungen und Angebotsdetails enthalten, die vom Nutzer vor dem Abschluss des Kaufverfahrens eingesehen werden können.
    2. Mit Beschreibungsdaten sind die Informationen zu den Beherbergungsbetrieben gemeint, die auf dem Kanal des Leistungserbringers gebucht werden können. Sie beschreiben den Betrieb, einschließlich der jeweiligen Eigenschaften, verfügbaren Leistungen, Bilder (Fotos/Videos/Audio-Videos) und geben alle sonstigen Informationen oder Bilder wieder, die vom Leistungserbringer veröffentlicht oder bekannt gemacht werden. Die Buchungsdaten hingegen beziehen sich auf die Verfügbarkeit von Zimmern/Unterkünften, Preise, Angebote usw.
    3. Alle Informationen werden direkt und eigenständig auf dem Kanal des Leistungserbringers veröffentlicht.
    4. Der Leistungserbringer haftet gegenüber dem Nutzer direkt und alleine für alles, was die Korrektheit, die Vollständigkeit, die Wahrheit sowie die Aktualisierung der Informationen anbelangt, insbesondere für:
      1. deren Inhalt, Eigenschaft, Sorgfalt und Vollständigkeit, ihre Wahrheit, die Aktualisierung sowie Gesetzeskonformität, einschließlich auch Informationen zur Verfügbarkeit von Zimmern/Unterkünften und zu den jeweiligen Preisen ebenso wie zur Qualität der angebotenen Leistung;
      2. die Gesetzmäßigkeit oder das Nutzungsrecht eventueller Materialien und/oder Dateien, zu deren Aufnahme (Upload) sich die Einrichtung selbst entscheiden sollte, oder zu denen Sie über hypertextuelle Verbindungen und/oder eventuelle hypertextuelle Verbindungen auf Drittseiten weiter geleitet werden;
      3. die Beachtung eventueller gesetzlicher Pflichten im Zusammenhang mit der Ausübung seiner Tätigkeit oder mit der Geschäftsbeziehung bzw. mit dem Abschluss des Online-Vertrags zwischen dem Nutzer und dem Leistungserbringer (z.B. Informationen an den Nutzer kraft Verbrauchergesetz oder Tourismusgesetz).
    5. Der Tourismusverband oder das Konsortium und/oder TM kontrollieren die von den Leistungserbringern veröffentlichten Informationen und Materialien nicht und können diese auch nicht kontrollieren bzw. eine Kontrolle gewährleisten; demzufolge übernehmen sie in keiner Weise Garantien oder Haftungen für eventuelle Schäden oder Verluste, die der Nutzer erleidet und die mit den Umständen im Sinne des Art. 6.4 Buchstabe a) b) und c) in Verbindung stehen bzw. sich daraus ableiten.
  7. Die Kreditkarte (Beherbergungsprodukt)
    1. Der Kanal des Leistungserbringers sieht kein Online-Zahlungsmittel für die mit dem Nutzer abgeschlossenen Buchungen vor. Die Zahlung für die Buchung erfolgt nämlich stets offline, ebenso wie dies für eventuell in diesen Verkaufsbedingungen vorgesehene Buchungsanzahlungen oder Vertragsstrafen gilt, und zwar auch dort, wo online die Daten der Kreditkarte verlangt werden.
    2. Der Leistungserbringer kann vom Nutzer für verschiedene Zwecke die Daten seiner Kreditkarte verlangen, so zum Beispiel als Sicherheit für die Buchung, zur Veranlassung der Vorauszahlung oder der Buchungsanzahlung und/oder eventueller Abbuchungen in Anwendung der in der Buchungsphase angegebenen Strafe oder bei ungerechtfertigter, nicht erfolgter Zahlung des Aufenthalts am Ende desselben.
    3. Die vom Nutzer bekannt gegebenen Daten werden über Informationssysteme verwaltet, die den PCI DSS-Standards (Payment Card Industry Data Security Standard ) entsprechen. Alle Transaktionen erfolgen durch Verbindungen, die über SSL-Verschlüsselungen (Secure Socket Layer) und das HTTPS-Protokoll (HTTP Secure) geschützt sind.
    4. Die Annahme dieser allgemeinen Verkaufsbedingungen sowie der Sonderbedingungen des Leistungserbringers gilt als Autorisierung für das Kreditinstitut und den Leistungserbringer, die vom Nutzer eingegebenen Daten für die dort angegebenen Zwecke zu verwenden.
    5. Die erhobenen Daten werden bei Ende der Verarbeitung unverzüglich gelöscht, unbeschadet der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten.
    6. Für die vom Leistungserbringer in seinen Geschäftsbedingungen angegebenen Zwecke können die Daten der Kreditkarte vom Leistungserbringer offline verwendet werden.
    7. Es wird festgehalten, dass weder TM noch der Tourismusverband oder das Konsortium für eventuelle Betrüge oder Missbräuche durch Dritte im Zusammenhang mit der Kreditkarte, deren Daten in der Buchungsphase eingeholt wurden, Haftungen übernimmt, sofern dies nicht auf Handlungen oder Sachverhalte zurückgeführt werden kann, die diesen durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit anzulasten sind.
  8. Sicherheiten – Buchungsanzahlung (Beherbergungsprodukt)
    1. Der Leistungserbringer ist befugt, als Sicherheit für die Buchung seines Betriebs vom Nutzer die Zahlung einer Geldsumme als Buchungsanzahlung im Sinne des Art. 1385 ital. ZGB sowie eine eventuelle Anzahlung auf den geschuldeten Restbetrag zu verlangen.
    2. Diese Buchungsanzahlung ist ein prozentueller Anteil des Gesamtbetrages der gebuchten Leistung, die in dem vom Leistungserbringer dem Nutzer mitgeteilten Ausmaß berechnet wird. Der Nutzer zahlt diese per Banküberweisung, indem er die vom Leistungserbringer bekannt gegebene Bankverbindung verwendet, oder per Kreditkarte.
    3. Sobald die Buchungsanzahlung effektiv erfolgt ist, wird sie (auch) als Anzahlung für den Aufenthaltspreis einbehalten.
    4. Kommt der Nutzer nach der Entrichtung der Buchungsanzahlung nicht seinen vertraglichen Pflichten nach, kann der Leistungserbringer vom Vertrag zurücktreten und die Buchungsanzahlung einbehalten. Kommt der Leistungserbringer nicht seinen Pflichten nach, kann der Nutzer vom Vertrag zurücktreten und das Doppelte von dem Betrag zurückfordern, den er im Sinne dieses Artikels bezahlt hat.
    5. Bei Banküberweisung erfolgt die Buchung unter Vorbehalt des Eingangs der Buchungsanzahlung, was als auflösende Bedingung im Sinne des Art. 1353 ital. ZGB betrachtet werden kann.
    6. Der Leistungserbringer ist daher verpflichtet, die Buchung ab dem Datum, an dem die Buchung selbst abgesandt wurde, fünf Kalendertage lang für gültig zu betrachten. Innerhalb dieser 5 Tage hat der Nutzer die Überweisung zu veranlassen und dem Leistungserbringer per Fax oder E-Mail die Kopie der Überweisung mit der Transaktionsnummer zu übermitteln.
    7. Hat der Leistungserbringer nach Ablauf dieser Frist die verlangte Überweisung nicht erhalten, so hat er – sofern er sich von jeglicher Pflicht gegenüber der buchenden Person befreien möchte – den Nutzer unverzüglich schriftlich (per E-Mail) zu kontaktieren, damit ihm dieser bestätigt, dass keine Überweisung stattgefunden hat; erst dann kann die o.g. Auflösungsbedingung mit befreiender Wirkung gegenüber dem Nutzer als eingetreten betrachtet werden. Dieselben befreienden Wirkungen für den Leistungserbringer treten auch dann ein, wenn der Versuch, den Nutzer zu kontaktieren, erfolglos ist, weil dieser innerhalb der Frist von zwölf (12) Stunden nach dem Versand der E-Mail nicht geantwortet hat.
    8. Bei Buchungen, für die die Entrichtung der Buchungsanzahlung per Banküberweisung und/oder Kreditkarte verlangt wird, verpflichten sich der Nutzer und der Leistungserbringer zur Einhaltung der in diesem Artikel vorgegebenen Bedingungen.
  9. Sicherheiten – kurzfristige Buchung (Beherbergungsprodukt)
    1. Bei kurzfristigen Buchungen, d.h. bei Buchungen, deren Beginn innerhalb von vier (4) (Kalender-)Tagen nach dem Buchungstag selbst vorgesehen ist, ist der Leistungserbringer befugt, sofort nach dem Eingang der Buchungsanfrage innerhalb von maximal vierundzwanzig (24) Stunden den Nutzer schriftlich zu kontaktieren, um von ihm weitere Sicherheiten zu den im Rahmen des Buchungsverfahrens bereits angenommenen Sicherheiten zu verlangen.
    2. Insbesondere kann der Leistungserbringer vom Nutzer Folgendes verlangen:
      1. die Daten seiner Kreditkarte, um sofort die Zahlung des Geldbetrags für die Buchungsanzahlung im Sinne des Art. 1385 ital. ZGB zu veranlassen; dies ist nur dann möglich, wenn die kurzfristige Buchung mit Banküberweisung erfolgt ist und diese vom Nutzer noch nicht veranlasst wurde bzw. wenn die Daten der Kreditkarte als „Sicherheit“ für die Buchung mitgeteilt wurden; oder
      2. die Zusendung, innerhalb der vom Leistungserbringer vorgegebenen Fristen, der Kopie der Banküberweisung mit der entsprechenden Transaktionsnummer per Mail oder Fax. Dies gilt nur für den Fall, dass der Nutzer bereits per Banküberweisung gezahlt hat.
    3. Es versteht sich, dass der Leistungserbringer die o.g. Befugnis schriftlich – per E-Mail oder Fax – und innerhalb der Frist von maximal vierundzwanzig Stunden (24 Std.) nach der Buchung ausüben muss; bei mündlicher oder schriftlicher Anfrage nach dieser Frist ist die im System gültig eingegebene Buchung für die Parteien verbindlich.
    4. In allen von den vorstehenden Buchstaben a) und b) des Art. 9.2. vorgesehenen Fällen hat der Nutzer innerhalb der vom Leistungserbringer vorgegebenen Fristen seinen Forderungen Folge zu leisten, da andernfalls der Leistungserbringer befugt ist, im Sinne des Art. 1456 ital. ZGB den Vertrag zu kündigen.
    5. Daraus folgt, dass sich der Leistungserbringer von jeder Pflicht gegenüber dem Nutzer als befreit betrachten kann; der Nutzer hat keinerlei Anspruch auf irgendeine Entschädigung oder Ersatzleistung. Diese Situation tritt ein, wenn der Nutzer die Daten der Kreditkarte nicht bekannt gibt, wenn die Abbuchung der Buchungsanzahlung über die Kreditkarte nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann, wenn die Kopie der Banküberweisung nicht innerhalb der vereinbarten Frist übermittelt wird, wenn der Nutzer innerhalb von vierundzwanzig Stunden (24 Std.) nach der Buchung nicht erreichbar ist, wobei diese Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.
    6. Im Gegensatz hierzu ist der Leistungserbringer verpflichtet, dem Nutzer eine zusammenfassende E-Mail (oder ein Fax) mit der Zusammenfassung der persönlich und direkt getroffenen Vereinbarungen zu übermitteln, wenn der Nutzer der Anfrage des Leistungserbringers Folge leistet und die Buchungsanzahlung entrichtet bzw. unverzüglich eine Kopie der Banküberweisung übermittelt.
    7. Die geleistete Buchungsanzahlung wird auch als Anzahlung für den Aufenthaltspreis einbehalten.
  10. Beginn und Ende des Aufenthalts (Beherbergungsprodukt)
    1. Der Nutzer hat das Recht, die gebuchten Leistungen am festgesetzten Tag ab 14.00 Uhr in Anspruch zu nehmen.
    2. Die gebuchten Leistungen enden am Abreisetag um 10.00 Uhr.
    3. Sollte der Gast am Abreisetag die Unterkunft nicht bis 10.00 Uhr geräumt haben, ist der Leistungserbringer berechtigt, einen weiteren Tag in Rechnung zu stellen.
    4. Bei vorzeitiger Abreise des Nutzers ist der Leistungserbringer berechtigt, den vorgesehenen Gesamtpreis zu verlangen, und es steht ihm frei, die nicht verwendeten Einheiten im Rahmen des Möglichen neu zu besetzen.
  11. Rücktritt und Kündigung der Buchung – No-Show (Beherbergungsprodukt)
    1. Gem. Art. 55 Abs. 1 Buchstabe b) GvD Nr. 206 vom 6.9.2005 (Verbrauchergesetz) findet auf die Verträge zur Leistungserbringung mit Bezug auf Unterkünfte nicht das Rücktrittsrecht Anwendung, wie dies von Art. 64 desselben Gesetzes vorgesehen ist.
    2. Was die Kündigung der Buchung durch den Nutzer anbelangt, finden diese allgemeinen Verkaufsbedingungen sowie die Sonderbedingungen des Leistungserbringers Anwendung.
    3. Der Nutzer, der eine Buchung kündigen möchte, hat dies dem Leistungserbringer und dem Tourismusverband oder dem Konsortium (Tourismusverband- oder Konsortiumkontakt für die Kündigung web@visitvalsugana.it) schriftlich mitzuteilen (in der in der Kaufbestätigung genannten Art und Weise). Die vom Nutzer an den Tourismusverband oder an das Konsortium gerichtete Kündigung ist hinsichtlich ihrer Wirkung gleichwertig wie diejenige, die direkt an den Leistungserbringer gerichtet ist.
    4. Wenn auf der Bestätigungsemail des Kunden, das Link für die direkt Verwaltung der Buchung gibt, wird dann er selbst autonom die Buchung stornieren. Das ist möglich nur wenn die Kündigung innerhalb der vereinbarten Fristen (ohne Strafen) erfolgt. Nach dem Ablauf der Friste, der Nutzer ist verpflichtet den Leistungserbringer und den Tourismusverband zu kontaktieren.
    5. Erfolgt die Kündigung innerhalb der vereinbarten Fristen, hat der Nutzer das Recht auf Rückgabe der Buchungsanzahlung, die eventuell zusammen mit der Buchung entrichtet wurde, abzüglich der vom Leistungserbringer getragenen Kosten, die gebührend zu belegen sind.
    6. Die Rückerstattung erfolgt per Banküberweisung binnen 30 Tagen nach der Kündigung, wenn der Betrag der Buchungsanzahlung dem Leistungserbringer bereits gutgeschrieben wurde, oder andernfalls binnen 30 Tagen nach dem effektiven Einzug desselben durch den Leistungserbringer.
    7. Sollte die Kündigung nach dem festgesetzten Termin oder überhaupt nicht einlangen bzw. sollte der Nutzer nicht beim Beherbergungsbetrieb erscheinen (sog. No-Show), kann der Leistungserbringer folgende Geldstrafen zur Anwendung bringen:
      • bei einer im Sinne des o.g. Art. 8 vorgesehenen Buchungsanzahlung kann er die gesamte, per Banküberweisung oder Kreditkarte eingezahlte Geldsumme einbehalten;
      • bei Bekanntgabe der Kreditkartendaten als Sicherheit für die Buchung durch den Nutzer, kann er von der Kreditkarte den als Vertragsstrafe vorgesehenen Betrag abbuchen. In diesem Fall hat der Leistungserbringer dem Nutzer vorher per E-Mail oder Fax seine Absicht mitzuteilen, den als Vertragsstrafe vorgesehenen Betrag abzubuchen.
    8. No-Show bedeutet, dass der Nutzer nicht bis spätestens 18.00 Uhr des festgesetzten Tages bei der gebuchten Unterkunft erschienen ist, es sei denn es wurden anderweitige Vereinbarungen getroffen.
    9. Eine eventuelle Änderung durch den Nutzer, was die Dauer des bereits gebuchten Aufenthalts und/oder die Reduzierung der reservierten Unterkunftsanzahl anbelangt, ist direkt mit dem Leistungserbringer zu vereinbaren, dem allerdings das Recht vorbehalten bleibt, sich in anwendbarem Rahmen auf die in diesem Artikel vorgesehenen Bestimmungen zu berufen.
  12. Ersatzunterkunft: unvorhersehbares Ereignis oder höhere Gewalt – Overbooking (Beherbergungsprodukt)
    1. Mit dem Versand der Buchung ist der Leistungserbringer gegenüber dem Nutzer direkt verpflichtet und kann von der Buchung nicht mehr zurücktreten bzw. diese kündigen, und zwar nicht einmal auch nur teilweise; er ist gehalten, die gebuchte Leistung zu erbringen, sofern die Erbringung nicht durch ein unvorhersehbares Ereignis oder höhere Gewalt unmöglich geworden ist oder sofern der Nutzer im Sinne der ausdrücklichen Aufhebungsklauseln nicht seinen Pflichten nachgekommen ist.
    2. Bei Eintreten eines unvorhersehbaren Ereignisses oder höherer Gewalt löst sich der Vertrag mit dem Nutzer auf und der Leistungserbringer ist nur dazu verpflichtet, den eventuell vom Nutzer zur Buchungsbestätigung erhaltenen Betrag zurückzuerstatten.
    3. Der Leistungserbringer kann jedoch dem Nutzer – sofern dieser zustimmt – eine alternative Unterkunft anbieten, als Ersatz für die gebuchte und nicht mehr benutzbare Beherbergungsmöglichkeit, sofern diese der ursprünglichen mindestens gleichwertig ist.
    4. Sollte andererseits die gebuchte Leistung wegen Overbooking oder aus einem beliebigen anderen, vom Leistungserbringer zu verantwortenden Grund (wie z.B. hauptsächlich aus Verwaltungsgründen) nicht verfügbar sein, hat dieser die Pflicht, seinem Kunden eine Ersatzunterkunft anzubieten, die der ursprünglichen mindestens gleichwertig ist, und zwar innerhalb derselben Einrichtung oder eventuell bei einer anderen Einrichtung, die sie an demselben oder an einem angrenzenden Ort befindet, zu einer mindestens gleichwertigen Kategorie gehört und ähnliche oder höherwertige Leistungen bietet.
    5. Eventuelle Mehrkosten für die Ersatzunterkunft sind vollumfänglich vom Leistungserbringer zu tragen.
    6. Sollte jedoch im Fall gem. Punkt 12.4. der Nutzer die Ersatzunterkunft ablehnen, hat dieser das Recht auf Rückerstattung des doppelten Anzahlungsbetrags der eventuell bei der Buchung entrichtet wurde. Wurde keine Buchungsanzahlung entrichtet, ist der Leistungserbringer verpflichtet, dem Nutzer als Vertragsstrafe einen Geldbetrag in Höhe von 20% des ursprünglich gebuchten Aufenthaltspreises zu bezahlen.
    7. Sollte ebenso im Fall gem. Punkt 12.4 der Leistungserbringer keine Ersatzunterkunft mit den oben beschriebenen Eigenschaften anbieten können oder wollen und sollte der Nutzer die Buchungsanzahlung entrichtet haben, ist der Leistungserbringer verpflichtet, den doppelten, erhaltenen Anzahlungsbetrag zurückzuerstatten. Wurde hingegen keine Buchungsanzahlung entrichtet, ist der Leistungserbringer gehalten, dem Nutzer einen Geldbetrag in Höhe von 30% des gesamten, ursprünglich gebuchten Aufenthalts als Vertragsstrafe zu bezahlen.
    8. Unbeschadet der Forderungsansprüche des Nutzers gegenüber dem Leistungserbringer kann der Tourismusverband oder das Konsortium für den Nutzer als Ersatz für die Unterkunft, die nicht mehr benutzbar ist, eine Alternative suchen – sofern eine diesbezügliche Möglichkeit besteht und der Leistungserbringer untätig ist; diese Ersatzunterkunft hat gleich- oder höherwertige Eigenschaften als diese Letzte aufzuweisen (sog. – Umbuchung). Es versteht sich, dass:
    9. der Nutzer dem eventuellen neuen Beherbergungsbetrieb, der vom Tourismusverband oder vom Konsortium gefunden wurde, den für die Ersatzunterkunft verlangten Betrag zu bezahlen hat, und zwar nach dem anwendbarem Tarif;
    10. der Tourismusverband oder das Konsortium in keiner Weise für eventuelle Forderungsansprüche des Nutzers gegenüber dem ersetzten Leistungserbringer haftet;
    11. der Nutzer keinesfalls vom Tourismusverband oder vom Konsortium die Zahlung eventueller, dem ersetzten Leistungserbringer entrichteter Beträge verlangen kann, auch keine Buchungsanzahlungen; ebenso wenig kann er den Anspruch erheben, vom Tourismusverband oder vom Konsortium für eventuelle Nichterfüllungen desselben entschädigt zu werden.
  13. Rechte des Nutzers (Beherbergungsprodukt)
    1. Mit Beginn des Aufenthalts erwirbt der Nutzer das Nutzungsrecht für die gemieteten Einheiten, die dazugehörigen Einrichtungen und die Strukturen, die ohne Sonderbedingungen den Gästen zur Verfügung stehen.
  14. Pflichten des Nutzers (Beherbergungsprodukt)
    1. Bei der Buchung hat der Nutzer die korrekten Daten mit besonderem Bezug auf das Alter am Moment der Nutzung der Dienstleistung und die Anzahl der Personen einzufügen, für die die Buchung vorgenommen wird.
    2. Nach der Buchung hat der Nutzer für alle Anfragen und/oder Änderungen direkt den Leistungserbringer zu kontaktieren, indem er die Angaben am Ende der Kaufbestätigung verwendet.
    3. Teilweise Änderungen bezüglich der Buchung sind ausschließlich in schriftlicher Form beim gebuchten Leistungserbringer anzufragen, der – soweit es mit seinen eigenen organisatorischen Bedürfnissen vereinbar ist – die Anfrage bestätigen oder ablehnen kann, bzw. der sich mit dem Nutzer auf Änderungen zu den ursprünglich vereinbarten Bedingungen einigen kann, und zwar zu den Bestimmungen, die er für angemessen hält. Insbesondere findet Art. 15.2. Anwendung.
    4. Die Zahlung des Geldbetrags durch den Nutzer hat direkt an den Leistungserbringer zu erfolgen, und zwar nach den Verfahren, die von diesem in der Kaufbestätigung angegeben werden, abzüglich der eventuellen Buchungsanzahlung, die als Anzahlung einbehalten wird; diesbezüglich sind die gesetzlichen Vorschriften in Sachen Barzahlung zu beachten.
    5. Vor der Verwendung ungewöhnlicher Elektrogeräte durch den Nutzer, hat dieser vom Leistungserbringer die entsprechende Genehmigung einzuholen.
    6. Für eventuelle Schäden, die vom Nutzer verursacht werden, finden die allgemeinen Rechtsvorschriften in Sachen Schadenersatz Anwendung.
    7. Demzufolge haftet der Nutzer für alle Sachverhalte oder Handlungen, die er direkt oder indirekt (wenn sie durch Personen verursacht wurden, für die er haftet) zu verantworten hat und aus denen sich ein Schaden für den Leistungserbringer oder für Dritte ergeben haben.
  15. Rechte des Leistungserbringers (Beherbergungsprodukt)
    1. Sollte der Nutzer die Zahlung des geschuldeten Betrags verweigern oder verzögern, ist der Leistungserbringer berechtigt, die Gegenstände des Nutzers, die sich im Beherbergungsbetrieb befinden, zurückzubehalten, um sein Forderungsrecht für die erbrachten Leistungen zu sichern.
    2. Weicht zum Zeitpunkt des Check-in die Anzahl der Erwachsenen und Kinder, sowie deren Alter von den in der Buchungsphase angegebenen Daten ab, ist der Leistungserbringer befugt, die zugewiesene Unterkunft mit einer angemesseneren auszutauschen, wenn eine solche verfügbar ist; er kann jedoch auch eine Ergänzung des ursprünglich vereinbarten Geldbetrags verlangen oder die Buchung durch Verschulden und zum Schaden des Nutzers rückgängig machen, wobei er die eventuell entrichtete Buchungsanzahlung einbehält.
    3. Der Leistungserbringer ist befugt, den Nutzer aus dem Beherbergungsbetrieb zu entfernen, wenn dieser:
      1. die Räume unter Beeinträchtigung des Eigentums verwendet oder die Gemeinschaft mit den anderen Gästen unerträglich macht, indem er ein rücksichtsloses, unverschämtes oder jedenfalls unbesonnenes Verhalten aufweist oder sich wegen strafrechtlich relevanter Führung gegenüber dem Leistungserbringer, dem Personal und/oder den Personen, die sich im Beherbergungsbetrieb befinden, haftbar macht;
      2. an einer ansteckenden Krankheit oder an einer Krankheit leidet, deren Verlauf länger dauert als der vereinbarte Aufenthalt, oder falls besondere Behandlungen notwendig sein sollten;
      3. nicht innerhalb der vereinbarten Fristen die Zahlung der verlangten und geschuldeten Beträge vornimmt.
  16. Pflichten des Leistungserbringers (Beherbergungsprodukt)
    1. Der Leistungserbringer ist verpflichtet, die vereinbarte Leistung den Qualitätsstandards entsprechend anzubieten, wie diese für die gebuchte Leistungsart und für die Einstufung des gewählten Beherbergungsbetriebs angemessen sind.
  17. Tiere (Beherbergungsprodukt)
    1. Tiere können ohne Genehmigung des Leistungserbringers nicht in den Beherbergungsbetrieb mitgenommen werden, eventuell wird von diesem auch die Zahlung eines entsprechenden Geldbetrags verlangt. Diese Genehmigung ist zum Zeitpunkt der Buchung zu beantragen.
  18. Feedback und Kundenbewertung (Beherbergungsprodukt)
    1. Das System sieht ein Feedback–Verfahren vor, mit dem derjenige, der sich in einem Beherbergungsbetrieb des Trentino aufgehalten hat, Bewertungen und Kommentare veröffentlichen kann.
    2. Der Nutzer erhält am Ende des Urlaubs automatisch eine Nachricht, in der er eingeladen wird, seine Bewertung über den Aufenthalt und über die Leistungen im Allgemeinen abzugeben, und zwar sowohl durch die Zuteilung von Punkten über vorgegebene Felder als auch durch seinen persönlichen Kommentar zum Aufenthalt.
    3. Über das System ist auch der Durchschnitt der Punktezahl ersichtlich, wie diese von den Nutzern, die in demselben Betrieb untergebracht waren, vergeben wurden (Kundenbewertung).
    4. Die Veröffentlichung der Bewertung (Punktezahl und eventueller Kommentar) erfolgt automatisch; TM und/oder der Tourismusverband oder das Konsortium bearbeiten diese Bewertung nicht, legen sie nicht aus bzw. verändern das vom Nutzer formulierte Kommentar nicht.
    5. TM und/oder der Tourismusverband oder das Konsortium kontrollieren nicht, ob die Sachverhalte des eventuellen Kommentars oder die Sachverhalte, aus denen sich die vom Nutzer dem Leistungserbringer zugewiesene Punktezahl ableitet, der Wahrheit entsprechen oder nicht.
    6. Der Nutzer haftet hingegen in jeder Hinsicht für den Inhalt der besagten Kommentare und verpflichtet sich, TM und/oder den Tourismusverband oder das Konsortium von allen Ansprüchen oder diesbezüglichen Forderungen – von wem auch immer sie vorgebracht werden - schad- und klaglos zu halten (einschließlich eventuell damit zusammenhängender Verfahrenskosten).
    7. Der Tourismusverband oder das Konsortium ersucht den Nutzer, seine Meinung mit gesundem Menschenverstand, Anstand und ohne unzulässige oder rechtswidrige Ausdrücke bzw. nicht wider die öffentliche Ordnung und die gute Sitte bekannt zu geben.
    8. Dem Leistungserbringer ist es jedenfalls möglich, auf die erhaltene Bewertung zu antworten. Als rechtswidrig beanstandete Kommentare werden jedenfalls umgehend vom Tourismusverband oder vom Konsortium gelöscht.
  19. Haftung
    1. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass der Tourismusverband oder das Konsortium für folgende Fälle nicht haften kann:
      • für die nicht abgeschlossene Buchung über den Kanal des Leistungserbringers, für eventuelle falsche Buchungen, für eventuelle direkte oder indirekte Schäden, die dadurch entstanden sind, dass das System aus Gründen, die nicht vom Tourismusverband oder dem Konsortium zu verantworten sind, auch vorübergehend nicht verwendet werden konnte, oder für eventuelle direkte oder indirekte Schäden infolge der rechtswidrigen Nutzung durch Dritte;
      • für die nicht oder verspätet erfolgte Erfüllung der Pflichten, die sich aus dem zwischen dem Nutzer und dem Leistungserbringer abgeschlossenen Vertrag ergeben;
      • für Informationen, die dem Tourismusverband oder dem Konsortium vom jeweiligen Leistungserbringer bekannt gemacht wurden, der einzig und alleine für die Korrektheit, Vollständigkeit, Übersetzung und Aktualisierung der Auskünfte haftet, die über den Kanal des Leistungserbringers abrufbar sind, ebenso wie für die Verfügbarkeit von Zimmern und Unterkünften, für die angegebenen Preise, für die Qualität der angebotenen Leistungen sowie für die Informationen, auch fotografischer Natur;
      • für den Fall, dass die o.g. Informationen Rechte Dritter verletzen (z.B., jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Bildrecht, Urheber-, Markenrecht, usw.);
      • für den Fall, dass die Transaktion mit den Kreditkartendaten zur Abbuchung der Stornierungsgebühr wegen unzureichender Kontodeckung oder aus sonstigen, nicht zu prüfenden Gründen nicht abgeschlossen werden kann, oder aus Gründen, die nach der Buchung eingetreten sind.
  20. Unterbrechung des Zugangs und Nutzung des Kanals des Leistungserbringers
    1. Der Nutzer erkennt an, dass der Tourismusverband oder das Konsortium in folgenden Fällen den Zugang und die Nutzung des Kanals des Leistungserbringers vorübergehend unterbrechen oder endgültig untersagen kann bzw. muss:
      1. wegen unvorhersehbarem Ereignis oder höherer Gewalt;
      2. wegen behördlicher Anordnung;
      3. wegen Verbesserungs- und Wartungsarbeiten.
    2. In dem unter Buchstabe c) genannten Fall verpflichtet sich der Tourismusverband oder das Konsortium, innerhalb von 48 Stunden den Zugang zum Kanal des Leistungserbringers wieder zu ermöglichen, sofern dies vom Tourismusverband oder vom Konsortium abhängt und in seiner Macht steht.
  21. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
    1. Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen sowie die Sonderbedingungen des jeweiligen Leistungserbringers unterliegen dem italienischen Recht.
    2. Für eventuelle Rechtsstreitigkeiten, die mit der Ausführung und/oder Auslegung und/oder Gültigkeit dieser Verkaufsbedingungen in Zusammenhang stehen, bzw. für alle sonstigen Angelegenheiten, die mit den Verkaufsbedingungen verbunden sind, findet ausschließlich das italienische Recht Anwendung.
    3. Hiervon unbeschadet gilt Folgendes:
      1. Ist der Nutzer im Sinne des GvD Nr. 79 vom 23.5.2011 (Tourismusgesetz) und des GvD Nr. 206 vom 6.9.2005 (Verbrauchergesetz) Reisender-Verbraucher, ist das Gericht zuständig, an dessen Sitz der Nutzer wohnhaft oder ansässig ist, wenn sich dieser auf italienischem Hoheitsgebiet befindet;
      2. Ist der Nutzer kein Reisender-Verbraucher bzw. ist er Reisender-Verbraucher, jedoch nicht auf italienischem Hoheitsgebiet wohnhaft bzw. ansässig, ist für die Beilegung eventueller Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit den o.g. Verkaufsbedingungen der ausschließliche Gerichtsstand Trient.

 

 

Info: web@visitvalsugana.it


General Conditions of the Contract of the sale of APT Valsugana - Travel Agency | Accommodation, Tourist Packages, Tourist Services

(Download pdf - 324 kb) English version

GENERAL CONDITIONS OF THE CONTRACT OF THE SALE OF APT VALSUGANA - TRAVEL AGENCY
ACCOMMODATION, TOURIST PACKAGES, TOURIST SERVICES (ACTIVITIES AND EXPERIENCES)


APT Valsugana (Valsugana Tourist Board) Soc. Coop., with registered office in Viale Vittorio Emanuele III, 3 - Levico Terme, enlisted in the Business Register of Trento, with VAT number / CF 02043090220, REA: TN 196528, telephone +39 0461 727700, Certified email aptvalsugana@pec.cooperazionetrentina.it  (APT Valsugana), acts as a showcase and / or as a travel agency for accommodation, tourist packages and other tourist services.
For the above purpose APT Valsugana manages and hostes a technological platform ("Platform"), conceived and developed by "Feratel media technologies AG -6020 Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 8", on its websites www.visitvalsugana.it, www.valsuganahome.com, www.coppadoro.it, and other websites where is clearly specified that they belongs to APT Valsugana (“Websites”).
The Websites connect third party suppliers ("Third Party Sellers") and buyers, for the purpose of online sale of tourist services ("MarketPlace"). Within the MarketPlace, Third Party Suppliers can also offer and sell their services and close the relevant purchase contracts with Users.

On the Websites, users can therefore purchase services sold by both APT Valsugana and by Third Party Suppliers. The Site always clearly indicates whether the service is sold by APT Valsugana, therefore with direct collection by APT Valsugana, or by a Third-Party Supplier. In the second case, APT Valsugana is just the Platform's supplier and technical manager, hence it is not a party of the sales contract between the User and the Third Party Supplier, which is concluded exclusively between the Third Party Seller and the User under the terms and conditions set out in the Contract's applicable General Terms and Conditions.

Through the Websistes, Users can also purchase products and/or services offered for sale on other sites on which APT Valsugana operates as a provider of the registration and sales service (Websites powered by APT Valsugana). Below are the general conditions of sale of APT Valsugana, i.e. the general conditions of sale applicable to the services specifically indicated on the Websites as sold by APT Valsugana, therefore with direct collection by APT Valsugana, in the event that the contract for the purchase of such services is concluded through the Websites.
The General Conditions of Sale of each Third Party Supplier are made available in each service's file, which can be accessed by clicking on the link shown in the summary of purchases at each stage of the purchase process or on www.visitvalsugana.it/en/gcs/ 

 

GENERAL PROVISION

  1. Subject: These GTCs govern the online access and use of the website by the User through APT Valsugana sc, for the conclusion of telematic contracts concerning accommodation, tourist packages and the service booked at hotel and non-hotel accommodation facilities and at Activity Suppliers located in the area covered by the Valsugana Tourist Board, specifically indicated as sold by the Valsugana Tourist Board sc, therefore with direct collection by APT Valsugana.
    For everything regarding bookings of accommodation-only services offered for sale by Third Party Suppliers, please refer to the specific general conditions of sale reported during the booking process and also visible at this link https://www.visitvalsugana.it/it/cgv/  "GENERAL CONDITIONS OF SALE BETWEEN HOSPITALITY OPERATOR/USER".
     
  2. Definitions: For the purposes of applying these GTCs, the expressions conventionally indicated below with capital letters and in bold (whether in the singular or plural) have the following meanings:
    1. User is the one who accesses the website also to conclude booking contracts or to send booking requests for Tourist Packages or at accommodation facilities or extra-accommodation activities located in the Valsugana and Lagorai district.
    2. Consumer is the natural person who uses the website for purposes unrelated to the entrepreneurial, commercial, craft or professional activity, possibly carried out.
    3. Tourist package pursuant to Legislative Decree 62 of 21 May 2018 is the combination of at least two different types of tourist services for the purpose of a trip or vacation, if at least one of the following conditions is met (see notions point 20.1)
    4. Receptive Operator is the Tourist Operator of the hotel and non-hotel accommodation sector located in the tourism sector, who accesses the website by signing a specific contract with APT Valsugana.
    5. Extra-Receptive Operator is the Tourist Operator of the extra-receptive sector in the tourism sector, who accesses the Platform by signing a specific contract with APT Valsugana.
    6. Facility is the accommodation facility, managed by the Hospitality Operator and bookable through the Platform.
    7. Activity is an extra-receptive activity, managed by the Extra-receptive Operator and bookable through the Platform.
    8. Platform is the software used for the technical management of bookings and requests for Tourist Packages and services provided by hotel and non-hotel accommodation facilities including private apartments, campsites, and mountain refuges and by Extra-Receptive Operators. The Platform is conceived, developed, and provided by Feratel media technologies AG -6020 Innsbruck · Maria-Theresien-Straße 8. The Platform may be supported both on the website and on Related Sites and Partner Sites
    9. APT Valsugana sc (APT) is the company located in Levico Terme in Viale Vittorio Emanuele III, 3 - VAT number and enlisted in the Business Register under the no. 02043090220, which operates for the promotion and marketing of the Structures and Activities in the tourism sector.
    10. Site is the domain www.visitvalsugana.it and it is the site used by APT Valsugana sc and which hosts the Platform.
    11. Related Sites and Partner Sites are all information and promotional sites for the tourism offer in the Valsugana - Lagorai area, respectively managed by APT Valsugana or which, although not managed by APT Valsugana, host the "Booking" box / widget of the Platform in relation to specific promotional marketing initiatives.
    12. Area/District is the area that includes the tourism area referring to the APT Valsugana sc (Valle dei Mocheni, Alta Valsugana, Bassa Valsugana and Tesino).
    13. Information is understood to be the information and materials relating to hotel and non-hotel accommodation facilities, activities and tourist packages that can be booked on the website www.visitvalsugana.it and on the Related Sites and Partner Sites, published by them directly (or in any case provided by them in case of publication by third parties) and concerning the description of the Structure and the Activities, including its characteristics, the services made available, the availability of rooms/accommodation, prices and offers, images (including photos/video/audio-video) and any further and different information or image published and disseminated by Receptive Operators and Extra Receptive Operators.
    14. Web Client is an administration tool available to the Receptive Operator and the Extra Receptive Operator to insert and update their technical data files which contains information regarding their Facility or their Business.
    15. Expert Client is the platform administration tool managed by APT Valsugana
    16. Booking Centre is the employee of the APT who acts on behalf of the User (for example by telephone request or by email) to book through the Platform, in the specific Expert Client window.
    17. Booking is any order relating to the tourist service in the form of a tourist package or of a receptive and extra-receptive nature, selected or requested by the User through the "Booking" box / widget on the Platform.
    18. Booking Confirmation is the electronic communication (e-mail) confirming the requested service that the Platform automatically generates and sends to the User and to the Receptive or Extra Receptive Operator chosen by them.
    19. Cancellation Policy are the conditions of cancellation of the Booking.
    20. No show is the failure of the User to show up at the Facility or the booked Activity, without a regular prior cancellation in compliance with the provisions contained in these GTC or in the applicable Cancellation Policy.
    21. Overbooking: a situation that occurs when the accommodation or business accepts more bookings than available seats/services.

  3. Features of the Platform and role of APT Valsugana soc coop for the sale of accommodation, tourist packages and tourist services/activities
    1. The APT Valsugana company has entered into a Framework Agreement with the operators in the area adhering to the Company, by virtue of which it has undertaken to have the Platform accessed and used upon the conclusion of specific contracts.
    2. The APT Valsugana company makes the Platform available to Receptive Operators and Extra Receptive Operators, as well as to the User, to facilitate the matching of supply and demand within the area of reference.
    3. In particular, the Platform is made available to allow Users to make bookings or requests for tourist packages and tourist services of a receptive and extra-receptive nature
    4. APT Valsugana is responsible for the purchase of accommodation, holiday packages and services specifically indicated as sold by APT Valsugana sc and therefore with relative collection, as it operates as a travel agency and for which these general terms and conditions apply. APT Valsugana manages only the mere technical-operational profile of the other operations in point 3.3, as this is not part of the contract between the User and the Hospitality Operator and the Extra-Receptive Operator (for which the conditions between the receptive operator and the user therefore apply).

  4. Contract and related methods of conclusion through the Platform for accommodation, holiday packages and tourist services/activities sold by APT Valsugana
    1. By means of the Platform, the User directly concludes a contract with APT Valsugana sc concerning the booking and supply of accommodation and/or other service and pays for it.
    2. The booking regarding tourist packages, the tourist service of a receptive or extra-receptive nature identified by the User on the Platform, is followed by a confirmation message (e-mail) by APT Valsugana sc - sent automatically and on behalf of the same APT, of the selected Structure or Activity - to the User and the Accommodation Operator or the Extra Receptive Operator summarizing the booking conditions relating to the Package, the Structure or the Activity itself.
    3. In particular, in addition to the summary of the general and particular conditions applicable to the contract, the confirmation message contains, also pursuant to the provisions of art. 13 of Legislative Decree 70/2003, the information relating to the essential characteristics of the booked service, the indication of the price, the means of payment, as well as any amounts requested as a confirmatory deposit.
    4. APT Valsugana has the right to require the User to pay a deposit to guarantee the booking in accordance with the following articles 7 and 8 or the full payment of the holiday package, stay or service to be booked. In the latter case, where the service does not foresee a refund of the prepaid amount ("not refundable"), the amount paid will not be refunded in case of cancellation.
    5. At the end of the booking process, APT Valsugana, the Receptive Operator or the Extra-Receptive Operator is directly bound towards the User to provide the booked tourist service and the User is bound towards the Receptive Operator or the Extra-Receptive Operator according to the specifications reported in the confirmation e-mail.
    6. The booking of a package, an accommodation facility or an activity through the Platform can also take place at authorized tourist offices with the support of an operator (booking centre).
    7. The operators of the tourist offices will not provide any advice. They will make the Platform available to the User or will make the booking on the User's behalf.
    8. The order of presentation of the facilities or activities that can be booked on the Platform is random and does not any classification or quality criteria. The selected facilities are listed as a result of the search, carried out by the User directly (or by the Operators of the tourist offices) when using Platform, based on the following parameters: location, period, length of stay, number of accommodations requested, number of participants, chosen activity and any filter relating to the services requested.
    9. The User acknowledges that APT Valsugana has the right, autonomously and on its sole responsibility, to manage this classification under particular circumstances (events, promotions, etc.), and to modify the order of presentation of the structures and activities, which can be booked on the Platform.

  5. Descriptive and booking data
    1. The information regarding the service to be booked are contained in the notes and in the details of the offer, which can be accessed and read by the User before concluding the booking process.
    2. Descriptive data means Information concerning tourist packages, accommodation facilities and activities that can be booked on the Platform, regarding the description of the Facility and the Activity, including its characteristics, the available services, the images (including photos/video/audio-video) and any further and different information or image published or disseminated by the Facilities or during the Activities. The booking data, on the other hand, relate to the availability of rooms/accommodation, prices, offers, etc.
    3. All the information regarding the content of the holiday packages are entered on the Platform by APT Valsugana, while the information concerning the Facilities and Activities is published on the Platform directly and independently by the Accommodation Operators or by the Extra Receptive Operators or, in case of delegation, by APT Valsugana or by specifically appointed third parties.
    4. As for the information entered directly by the hospitality and extra-receptive operators, the Platform limits itself to making the Information visible "as it is" and "as available". APT Valsugana does not carry out any further control on the content.
    5. APT Valsugana does not exercise and cannot exercise and does not ensure any verification of the Information and materials published by the Facilities directly or through persons in charge and therefore does not in any way guarantee and is not liable for any damage or loss suffered by the User, where such damage or loss are connected or dependent on such information, in case this information is incorrect, inaccurate or incomplete.

  6. Payment by credit card for accommodation, holiday packages and tourist services
    1. When booking Holiday Packages and/or accommodation and/or individual services/activities offered by APT Valsugana, the User will be required to make the total or partial payment of the Holiday Package booked or the services booked by credit card (Credit cards accepted for payment are clearly indicated at the time of booking), bank transfer or at the User's choice.
    2. If payment is made by bank transfer, the contract is definitively stipulated upon receipt of the transfer to the bank account indicated, within the date specified on the booking confirmation.
    3. If the payment is made using a credit card, during the booking process the User will be asked to enter the credit card details directly on the Platform for online transactions or to transmit them to the operators of the tourist offices in the case the Platform is used by the booking operators, in a manner designed to preserve the confidentiality and protection of the data provided.
    4. The acceptance of these GCS is valid as a prior authorization for the Credit Institution to use the data entered by the User in case a penalty is applied.
    5. The data submitted by the User are managed by computer systems that comply with the PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) standards). All operations take place through connections protected by SSL (Security Socket Layer) protection codes and https (http secure) protocol.
    6. Nevertheless, APT Valsugana sc assumes no responsibility for the possibility of scam, fraud or abuse by third parties of the credit card data collected during the booking phase, provided that this is not linked to acts or facts which may be ascribable to wilful misconduct or gross negligence of APT Valsugana.

  7. Guarantees - the confirmation deposit by credit card or bank transfer for holiday packages and tourist services
    1. APT Valsugana has the right to request, as a guarantee for the reservation of its structure or business, the payment by the User of a sum of money as a deposit pursuant to Article 1385 of the Italian Civil Code and of any down payment on the due balance.
    2. This deposit represents a percentage of the total of the holiday package or service booked, calculated on the basis of the measure communicated to the User who provides for the payment using the same by credit card or by bank transfer.
    3. The deposit - once actually paid - is retained (also) as a deposit on the price of the stay.
    4. If, once the confirmation deposit has been provided, the User is in default, APT Valsugana can withdraw from the contract and keep the paid deposit; if APT Valsugana is in default, the User can withdraw from the contract and demand double the paid amount in accordance with this article.
    5. By choosing to proceed with the payment of the deposit by credit card and providing the relative data during the booking process, the User gives a mandate to APT Valsugana to withhold the amount established as a confirmatory deposit, by charging it to the card. It is understood that in case of refusal of the debit operation, APT Valsugana sc will be free withdraw from the booking without any liability. 

  8. Withdrawal and Cancellation of the reservation - No Show
    1. In application of art. 55 paragraph 1 letter b) of Legislative Decree no. 206 of 06/09/2005 (Italian Consumer Code), the right of withdrawal provided for by article 64 of the Consumer Code does not apply to contracts for the supply of services relating to accommodation.
    2. As far as the cancellation of the booking by the User is concerned, these GTCs as detailed in article 9 are applied. If other cancellation conditions are provided by the individual Accommodation Operator, they will be applied, bearing in mind what is established in the previous article 1.
    3. The User willing to cancel a booking made through the Platform under the free cancellation conditions can do so independently using the link contained in the "guest portal" booking confirmation email. On the other hand, if the User is willing to cancel a reservation made through the Platform under the NON-free cancellation regime, he must give written notice by e-mail to the address booking@visitvalsugana.it
    4. Without prejudice to the provision of different terms by the Receptive and Extra Receptive Operator (in which case the latter will be applied), the conditions set out in Article 9 will apply to cancellation.
    5. The refund will be made within 30 days from the date of the necessary transfer of the amount, as established in accordance with the previous paragraph.
    6. If the Users cancels after the established deadline or does not cancel the booking at all (so-called No Show), APT Valsugana may apply the penalties detailed in Article 9 without prejudice to the provision of different terms established by the Receptive and Extra Receptive Operator (in which case the latter will be applied)
    7. If the User does not show up at the booked facility by 6:00 pm on the foreseen day this will be considered a No Show, unless otherwise agreed.
    8. Any modification by the User regarding the duration of the stay already booked and / or the reduction of the number of reserved accommodations, must be agreed directly with APT Valsugana, without prejudice to the latter's right to enforce the provisions of this article where applicable.
  9. Management of payments and cancellations APT Valsugana for Accommodation, Holiday Packages and tourist services – activities specifically indicated as sold by APT Valsugana sc, therefore with direct collection by APT
    1. If not expressly indicated, specific cancellation policies will be applied to the generic ones of the locations listed below. In this case, the payment will be managed directly by APT Valsugana.
    • Accommodation
      Deposit upon booking: 30% of the costs of the total stay
      Balance: within 15 days from the day of arrival
      Cancellation policy:
      - free cancellation within 15 days from the day of arrival (refund of the deposit net of expenses duly reported)
      - for cancellations starting from the 14th day from the day of arrival or in case of no show: the entire amount paid will be retained as a penalty
    • Holiday packages
      Deposit upon booking: 30% of the costs of the total stay
      Balance: within 30 days from the day of arrival
      Cancellation policy:
      - free cancellation within 30 days from the day of arrival (refund of the deposit net of expenses duly reported)
      - for cancellations starting from the 29th day from the day of arrival or in case of no show: the entire amount paid will be retained as a penalty
    • Holiday packages defined as "low cost white weeks" and similar
      Deposit upon booking: 50% of the costs of the total stay
      Balance: within 30 days from the day of arrival
      Cancellation policy:
      - free cancellation within 30 days from the day of arrival (refund of the amount paid net of duly reported expenses)
      - for cancellations starting from the 29th day from the day of arrival or in case of no show: the entire amount paid will be retained as a penalty
    • Cancellation policy - COVID19 emergency for the "white weeks / low cost white week" package
      customers who are required to respect travel restrictions due to Covid-19 emergency or who are in quarantine for Covid-19 will receive a 100% refund or voucher of the paid amount (excluding transaction fees) without time limits (a suitable declaration must be provided that certify the quarantine or the ban on leaving the region or province).
      If the accommodation cannot meet the agreed conditions due to the Covid-19 emergency, only the amount paid by the customer must be refunded (excluding transaction fees)
    • Tourism services / activities
      Deposit upon booking / balance: 100% of the amount
      Cancellation policy:
      - free cancellation within 18.00 of the day before the activity (refund of the amount paid net of duly reported expenses)
      - for cancellations fafter 18.00 of the day before the activity or in case of no show: the entire amount paid will be retained as a penalty

  10. Obligation of APT Valsugana
    1. APT Valsugana has to provide the agreed service according to the quality standards appropriate to the type of service booked and the classification of the chosen accommodation facility.

  11. Complaints
    1. Any errors or shortcomings relating to the booked accommodation, package or tourist services / activities, which arose during the stay must be reported immediately to the provider on site, to give him the opportunity to remedy the situation. At the end of the stay, the customer can send a further written complaint to APT Valsugana. However, if the User has not reported errors and deficiencies already during the stay, APT Valsugana is not required to consider the complaint. If the User sends his complaint to APT Valsugana, APT will also forward it to the service provider.
  12. Information on passport, visas, currencies and health regulations
    1. Each User / traveler is responsible for compliance with all entry and exit regulations, health regulations, passport and visa regulations and provisions for the introduction of pets.
    2. Travel and safety notices, entry regulations, health warnings, visa requirements and the like on the official websites https://vistoperitalia.esteri.it/home.aspx, www.viaggiaresicuri.it, https://www.visittrentino.info/it/articoli/info-pratiche/informazioni-coronavirus. Additionally, clients can obtain information from responsible embassies and consulates.
  13. Beginning and end of the stay
    1. The User is entitled to use the accommodation services booked starting from 3:00 pm on the day of arrival, unless otherwise explicitly specified.
    2. The booked accommodation services must cease by 10:00 am on the day of departure, unless otherwise explicitly specified.
    3. If the Guest does not vacate the accommodation by 10:00 am on the day of departure or in any case within the established time, APT Valsugana has the right to apply a supplement for late check out.
    4. In case of early departure of the User, APT Valsugana / the Accommodation Operator has the right to require the total amount due for the entire booked stay and is also allowed, as far as possible, to relocate the unused units.
  14. Replacement Accommodation: unforeseeable circumstances or force majeure - Overbooking (Hospitality Product)
    1. By sending a booking, the Supplier undertakes an obligation towards the User, and cannot withdraw from the booking or cancel it, including in part, being under obligation to provide the booked service, unless the booking has become impossible due to unforeseeable circumstances or force majeure, except in case of default of the User as provided under the express termination clause. 
    2. Upon the occurrence of unforeseeable circumstances or force majeure, the agreement with the User is terminated, and the Supplier is exclusively under obligation to return the sums received from the User to confirm their booking.
    3. However, with the consent of the User, the Supplier may make available to the User an alternative accommodation, as a replacement of the accommodation booked and no longer available, as long as the such alternative accommodation has equivalent or superior characteristics to the accommodation booked. 
    4. Conversely, in case the service being booked is unavailable on account of Overbooking or for any other reason ascribable to the Supplier (such as imperative management reasons), the Supplier shall be under obligation to provide the client an alternative accommodation in a category that is equivalent or superior to the one booked, within the same facilities or, if necessary, within different facilities located in the same location or in a neighbouring location, belonging to a category that is at least equivalent to that of the Supplier, and offering similar or superior services.
    5. Any additional costs for such replacement accommodation shall be borne entirely by the Supplier.
    6. However, in the case provided under 14.4, where the User should decline such alternative accommodation without objective reasons, APT Valsugana can be considered released and only return what has been received by the User to confirm the booking.

  15. Rights of the User
    1. From the beginning of the stay, the User acquires the right to use the rented units, the furnishings therein, and the structures which are normally, and under no special conditions, are available to guests.

  16. Obligations of the User
    1. Upon booking, the User must provide truthful information, especially with respect to the age of the User at the moment of the service and number of the guests for which the booking is submitted.
    2. As of the booking, in order to submit any request and/or modification the User must contact APT Valsugana directly, using the indications reported at the end of the purchase Confirmation.
    3. Any request for partial modification of the booking must be submitted - exclusively in writing - to APT Valsugana, which, compatibly with its organisational requirements, may accept or decline such requests, or agree any modifications with the User, under the same terms and conditions originally agreed, and in the manners and times which the Supplier shall deem opportune.  Article 17.2 shall apply.
    4. The payment of the sum due by the User must be made directly to APT Valsugana, as per the instructions provided by the latter in the purchase Confirmation, net of any confirmation deposit paid, if any, which is withheld by way of down payment, without prejudice to the compliance with any provision of law respecting payments in cash. 
    5. Before using any unusual electric equipment, the User must request the prior authorization of the Supplier.
    6. For any damages caused by the User, the general laws and regulations applicable to damage compensation shall apply.
    7. Therefore, the User shall be liable for any fact or act ascribable to the User, either directly or indirectly (as caused by persons under the User’s responsibility), which have caused any damage to the Supplier or to third parties. 

  17. Rights of the Supplier and APT Valsugana
    1. In case the User should refuse to pay the due sums, or make any payments in arrears, APT Valsugana shall have the right to retain the User’s belongings which are still within the hospitality structure, in order to guarantee its right to obtain payment of the sums due on account of the services provided.
    2. If, upon checking-in, the number of adults and children, and their respective ages, should differ from the numbers and ages declared in the booking, APT Valsugana shall be entitled to replace the assigned accommodation with more adequate ones, if available, or request the payment of an additional sum over the sum originally agreed, or annul the booking for default and cause of the User, and keep the sum paid by way of deposit.
    3. The Supplier or APT Valsugana shall have the right to remove the User from the hospitality structure if the User:
      1. uses the facilities in such a way as to damage the property or make it intolerable for the other guests to reside within the same structure, holding a disrespectful, outrageous, or in any way reckless conduct, or being responsible for criminally liable conducts against the Supplier, the members of staff and/or the persons who are within the hospitality structure;
      2. suffers from any contagious illness or an illness which evolution exceeds the duration of the agreed stay, or in case special care is required;
      3. fails to discharge, within the agreed times, the payment of the sums requested and due.

  18. Animals
    1. The presence of animals is normally not allowed inside the hospitality structure or by the activities, unless previously authorised by the Supplier or APT Valsugana, and subject to an additional charge, if applicable.  Such authorisation must be requested upon submitting a booking request.

  19. General principles and sources of law
    1. These GTCs can be viewed by the User during the booking process and are also published in full on the visitvalsugana.it website
    2. The sale of tourist packages is governed by the Tourism Code, specifically by art. 32 to 51- novies as amended by Legislative Decree no. 62 of 21 May 2018, transposing and implementing EU Directive 2015/2302 as well as by the provisions of the civil code on transport and mandate, as applicable.
    3. The description of the tourist package on-line and / or on paper, or in the separate travel program, as well as the booking confirmation of the services requested by the traveler are part of the travel contract as well as the booking confirm
    4. The confirm is sent by the tour operator to the traveler or to the travel agency, as the traveller's agent and the latter will have the right to receive it from the same. In signing the tourist package purchase and sale proposal, the traveler must bear in mind that it reads and accepts, for himself and for the subjects for whom he requests the all-inclusive service, both the travel contract as regulated therein, both the warnings contained therein and these general conditions.

  20. Notion
    1. A "tourist package" is the combination of at least two different types of tourist services, such as
      1. the transportation of passengers;
      2. accommodation that is not an integral part of the transportation of passengers and is not intended for residential purposes or for long-term language courses;
      3. the hiring of cars, other vehicles or motorcycles requiring a category A driving licence;
      4. any other tourist service which is not an integral part of one of the tourist services listed under (1), (2) and (3) and is not a financial or insurance service for the purposes of the above mentioned journey or holiday, as long as at least one of the following conditions is met:
        1. the said services are put together by one Professional, also upon the Traveller's request or in compliance with one of their selections before a single contract for all the services is concluded;
        2. these services, even if concluded with separate contracts with individual suppliers, are:
          1. purchased from one point of sale or selected before the Traveller consents to payment;
          2. offered, sold, or invoiced at a flat or global price;
          3. advertised or sold under the name "package" or similar name;
          4. put together after the conclusion of a contract with which the Professional allows the Traveller to choose between a selection of different types of tourist services, or purchased from distinct professionals through online booking processes where the name of the Traveller, the details of the payment and the e-mail address are sent by the Professional with whom the first contract has been concluded to one or more professionals and the contract of the latter professional(s) is concluded within 24 hours after confirmation of the booking of the first tourist service at the latest.
      5. A "combined tourist service" is understood to be the combination of at least two different types of tourist services purchased for the purpose of the same trip or vacation, which do not constitute a package, and which involve the conclusion of separate contracts with individual tourist service providers, if a professional alternatively facilitates:
        1. at the time of a single visit or a single contract with your point of sale, the separate selection and separate payment of each tourist service by travellers;
        2. the targeted purchase of at least one additional tourist service from another professional when such purchase is concluded within 24 hours from the time of confirmation of the booking of a first tourist service.
    2. The organizer and the seller of the tourist package, chosen by the traveller must be authorized to carry out their respective activities based on the current legislation, including regional or municipal ones, given the specific competence.
    3. Before the conclusion of the contract, the Organizer and the intermediary inform third parties of the details of the insurance policy to cover the risks deriving from professional civil liability, as well as the details of the guarantee against the risks of insolvency or bankruptcy of the organizer and of the intermediary, each to the extent of their competence, for the purposes of returning the paid sums or transporting the traveller back to the place of departure if the tourist package includes the transport service.
    4. Pursuant to art. 18, paragraph VI, of the Tourist Code, the use of words for business name or trading name purposes: "travel agency", "tourism agency", "tour operator", "travel mediator" or other words and phrases, even in a foreign language, of a similar nature, is allowed only to the qualified companies referred to in the first paragraph.

  21. Beginning and end of the holiday packages / other provisions on the accommodation service
    1. The provisions of articles 13 -14-15-16-17-18 are considered valid for the holiday packages too

  22. Notes on the activities included in the holiday package
    1. Annotations on packages with organized excursions
      1. The proposed itineraries have been created by expert mountain guides or qualified local guides, to the best of their knowledge and convictions. However, unforeseen natural events can suddenly cause changes of the trail conditions at any moment. Therefore, it is not guaranteed that the proposed routes will be accessible.
      2. Please note that the routes may require experience and good judgment with regard to the Alpine geographic context. In the mountains, the weather and, consequently, the relative needs of hikers can change rapidly. The hiker will undertake the tours under his own responsibility. In case of unexpected abandonment of a tour, the hiker will bear the cost of any services not included in the package.
      3. The achievement of the minimum number of participants must be communicated no later than 3 days before the registration date.
    2. Annotations on ski packages:
      1. Ski lift tickets are provided by local ski lift operators. The ski lifts may be unusable on an hourly or daily basis due to external circumstances (weather conditions, wind, etc.) or due to technical factors. Any operational decision is up to the individual plant operator and does not represent a reason for a reduction in the price of the package.
    3. Annotations on packages with other organized activities:
      1. The activities may change (even in progress) or be canceled if the weather conditions do not allow to perform them and in any case in all cases in which the necessary safety conditions are lacking. Any decision is up to the Provider and does not represent a reason for a reduction in the price of the package, which remains the right of APT whether to grant or not.
      2. In the event of changes or cancellation, APT Valsugana could propose alternative activities that the User may decide to accept.

  23. Notes on the organized activities
    1. The activities may change (even in progress) if the weather conditions do not would allow the regular execution and anyway in all cases in which were lacking the necessary safety conditions.
    2. The activities can be cancelled by APT Valsugana in case of bad weather forecast or if the minimum number of participants is not reached (if specified).
    3. In the event of cancellation by APT Valsugana, if the minimum number of participants is not reached, the communication will be send to the contact details provided at the time of registration and the participation fee paid will be returned.

  24. Contract Changes
    1. APT Valsugana reserves the right to modify these General Conditions of Sale with effect for the future at any time, without any obligation to notify the customer. The latest version is always available on the website www.visitvalsugana.it/it/cgv from the moment it enters into force. By continuing to use the site after the changes to the mediation conditions, the customer declares his consent to such changes.
    2. These conditions contain all the provisions of the contract between the User and APT Valsugana and replace all previous agreements, regardless of whether they have been concluded in written, electronic or oral form.
    3. If one of the above provisions is null or becomes void, this does not affect the validity of the other provisions.

  25. Applicable law and competent court
    1. These GTC and the particular provisions of the individual Hospitality and Extra-Hospitality Operator are governed by Italian law.
    2. For any disputes that may arise regarding the execution and / or interpretation and / or validity of these terms or any other matter related to them, the jurisdiction and Italian law apply exclusively.
    3. Without prejudice to the foregoing, the parties expressly agree that the Trento court will be competent for any disputes arising from this contract.

MANDATORY NOTICE PURSUANT TO ARTICLE 17 OF LAW 38/2006.
“The Italian law punishes crimes regarding prostitution and child pornography, even if committed abroad”.

TECHNICAL ORGANIZATION OF HOLIDAY PACKAGES specifically indicated as sold by APT Valsugana sc
Tour operator: APT Valsugana, Viale Vittorio Emanuele III, 3, 38056 Levico Terme (TN)
Travel insurance: UnipolSai Assicurazioni SpA, Via Stalingrado, 45, 40128 Bologna (BO)



Last update: March 2021

Privacy Policy - Buchung und Reservierung
Sehr geehrter Kunde,

gemäß Artikel 13 der EU-Verordnung 2016/679 (im Folgenden "Verordnung"), Azienda Per il Turismo Valsugana soc. coop. informiert Sie über Folgendes:

1.VERANTWORTLICHER DER DATENVERARBEITUNG
In Bezug auf die in Absatz 2.2 Buchstaben a angegebenen Behandlungen ist der Datenverantwortliche für personenbezogene Daten:

Valsugana Tourist Board soc. coop.
Viale Vittorio Emanuele, 3 
38056 Levico Terme (TN) - Italien
Email: info@visitvalsugana.it 
Tel.: +39 0461 727700

In Bezug auf die in Absatz 2.1 Buchstabe a angegebenen Behandlungen hat Azienda Per il Turismo Valsugana soc. coop. fungiert als externer Manager und der Datenverantwortliche ist die von Ihnen ausgewählte Unterkunftseinrichtung. 
Vollständige Informationen zu den einzelnen Unterkünften und / oder den Anbietern der Dienstleistungen finden Sie auf deren Website, die Sie auch über den Link auf der Website erreichen können, auf der die Buchung erfolgt. 

2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG
  1. Ihre persönlichen Daten werden von Azienda Per il Turismo Valsugana soc Coop gesammelt und verarbeitet für die folgenden Zwecke:

    1. Zwecke, die eng mit dem Buchungs- und / oder Budgetierungsservice verbunden sind, der sich aus der Anforderung der Verfügbarkeit von Unterkünften in den Unterbringungseinrichtungen des zuständigen Touristengebiets ergibt. Die Rechtsgrundlage für die beschriebene Verarbeitung ist die Bereitstellung von Art. 6 Paragraph 1 Buchstabe b) der EU-Verordnung 2016/679 ("Verarbeitung ist erforderlich für die Ausführung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die interessierte Partei ist, oder für die Ausführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf dessen Erlass ergriffen wurden").
      Daten, die zu bestimmten Kategorien personenbezogener Daten gehören, dürfen ebenfalls nur mit Ihrer Zustimmung verarbeitet werden (Artikel 9 der EU-Verordnung 2016/679), um Ihren Anforderungen nachzukommen. Die Bereitstellung Ihrer Daten, auch bestimmter Daten, ist erforderlich, da deren Nichtbereitstellung es unmöglich machen kann, einige Behandlungen durchzuführen, z. B. solche, die eng mit der Vertragserfüllung oder der Bereitstellung der angeforderten Dienste verbunden sind.

  2. Ihre persönlichen Daten werden von Azienda Per il Turismo Valsugana soc Coop gesammelt und verarbeitet für die folgenden Zwecke:
    1. Zwecke, die in engem Zusammenhang mit der Bereitstellung von Diensten auf der Website stehen (mit Ausnahme der im vorherigen Punkt angegebenen), einschließlich der Teilnahme an Veranstaltungen, Aktivitäten und Erfahrungen, die von der Azienda Per il Turismo Valsugana soc. Coop organisiert und gefördert werden. 
      Die Rechtsgrundlage für die beschriebene Verarbeitung ist die Bereitstellung von Art. 6 Paragraph 1 Buchstabe b) der EU-Verordnung 2016/679 ("Verarbeitung ist erforderlich für die Ausführung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die interessierte Partei ist, oder für die Ausführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf dessen Erlass ergriffen wurden").
      Die Bereitstellung Ihrer Daten, auch bestimmter Daten, ist erforderlich, da deren Nichtbereitstellung es unmöglich machen kann, einige Behandlungen durchzuführen, z. B. solche, die eng mit der Vertragserfüllung oder der Bereitstellung der angeforderten Dienste verbunden sind.

In allen Fällen, in denen die Verarbeitung auf der Zustimmung des Betroffenes beruht, ist es jederzeit möglich, diese auf Anfrage des Eigentümers zu widerrufen, unbeschadet der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs durchgeführten Behandlungen.

3. ART DER DATEN
Die zur Verfolgung der vorgenannten Zwecke erforderlichen Daten werden gesammelt und verarbeitet:
  1. Identifikationsdaten
  2. Kontaktdaten
  3. Daten zum Vertragsverhältnis

4. VERWEIGERUNG DER WEITERGABE VON DATEN
Abgesehen von den Angaben zu Navigationsdaten können Benutzer / Besucher ihre persönlichen Daten frei angeben. Die Bereitstellung von Daten ist in einigen Fällen erforderlich, da jede Verweigerung der Bereitstellung dazu führen kann, dass der Vertrag, an dem die interessierte Partei beteiligt ist, nicht abgeschlossen oder nicht ordnungsgemäß erfüllt wird und / oder die gesetzlichen Verpflichtungen, denen sie gegenübersteht, nicht eingehalten werden der Datenverantwortlicher wird eingereicht.
Die Bereitstellung von Daten für Behandlungen, für die eine Einwilligung erforderlich ist, ist freiwillig. Wenn diese nicht bereitgestellt werden, ist es nicht unmöglich, die von dem Eigentümer angebotenen Produkte / Dienstleistungen zu nutzen. Auch im Falle einer Einwilligung hat der Betroffene das Recht, der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke ganz oder teilweise zu widersprechen, indem er einfach eine Anfrage an den für die Verarbeitung Verantwortlichen unter den oben angegebenen Adressen stellt.

5. DATENQUELLE
Die Daten werden von dem Benutzer zur Verfügung gestellt oder von Dritten erhoben.

6. ART UND WEISE DER VERARBEITUNG
In Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Artikels 5 der Verordnung werden folgende personenbezogene Daten verarbeitet:
  1. auf rechtmäßige Weise, nach dem Grundsatz von Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise verarbeitet werden;
  2. für bestimmte, explizite und legitime Zwecke gesammelt und aufgezeichnet und anschließend in Begriffen verarbeitet werden, die mit diesen Zwecken vereinbar sind;
  3. angemessen, relevant und auf das beschränkt, was für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist;
  4. genau und gegebenenfalls aktualisiert;
  5. in einer Weise verarbeitet werden, die ein angemessenes Sicherheitsniveau garantiert;
  6. in einer Form gespeichert werden, die es ermöglicht, den Benutzer für einen Zeitraum zu identifizieren, der die Erreichung der Zwecke, für die er verarbeitet wird, nicht überschreitet.

Die Verarbeitung erfolgt sowohl mit manuellen und / oder IT- als auch mit Telematik-Tools, deren Organisations- und Verarbeitungslogik eng mit den Zwecken selbst und in jedem Fall verbunden ist, um die Sicherheit, Integrität und Vertraulichkeit der Daten in Übereinstimmung mit organisatorischen und physischen Maßnahmen zu gewährleisten und Logik, die in den aktuellen Bestimmungen vorgesehen ist.

7. DATENKOMMUNIKATION
Personenbezogene Daten können an die zur Verarbeitung befugten Personen sowie an vom Eigentümer ernannte externe Datenverarbeiter weitergegeben werden (die vollständige Liste der externen Manager ist beim Datenverantwortlichen erhältlich), die für die Verwaltung der oben genannten Zwecke verantwortlich sind. Im Rahmen der Verfolgung der oben genannten Zwecke können die Daten an andere Personen weitergegeben werden, die als unabhängige Eigentümer fungieren.

8. VERBREITUNG DER DATEN
Ihre persönlichen Daten werden nicht weitergegeben.

9. ÜBERTRAGUNG DER DATEN INS AUSLAND
Für die oben genannten Zwecke werden die personenbezogenen Daten im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) verarbeitet. Sollten sie in Ermangelung einer Angemessenheitsentscheidung der Europäischen Kommission an Drittländer weitergegeben werden, werden die Bestimmungen der geltenden Rechtsvorschriften zur Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer eingehalten, beispielsweise die von der Europäischen Kommission bereitgestellten Standardvertragsklauseln.

10. DAUER DER DATENAUFBEWAHRUNG
Im Allgemeinen werden die personenbezogenen Daten für die Zeit aufbewahrt, die unbedingt erforderlich ist, um die Zwecke zu verfolgen, für die sie erhoben und verarbeitet wurden, einschließlich der nach geltendem Recht vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist und in jedem Fall für einen Zeitraum von maximal 10 Jahren ab der Kündigung unserer Beziehung in Bezug auf die Servicezwecke und für einen Zeitraum von maximal 2 Jahren für Marketingzwecke.

11. RECHTE DER BETROFFENEN
Gemäß der Europäischen Verordnung 679/2016 Artikel von 15 bis 22 und den geltenden nationalen Rechtsvorschriften kann die interessierte Partei gemäß den Methoden und innerhalb der durch die geltenden Rechtsvorschriften festgelegten Grenzen die folgenden Rechte ausüben:
- die Bestätigung der Existenz der ihn betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen (Zugangsrecht);
- den Erhalt von Informationen über den Ursprung der Daten;
- verständliche Kommunikation darüber erhalten;
- Informationen über die Logik, die Methoden und die Zwecke der Verarbeitung haben;
- die Aktualisierung, Berichtigung, Ergänzung, Löschung, Umwandlung in anonyme Form, Sperrung von Daten, die gesetzeswidrig verarbeitet wurden, einschließlich solcher, die zur Erreichung der Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr erforderlich sind;
- Sowie, allgemeiner, die Ausübung aller Rechte, die durch die geltenden gesetzlichen Bestimmungen anerkannt sind.

Die Ausübung der Rechte kann durch Senden einer Anfrage erfolgen, die ohne Formalitäten an den für die Verarbeitung Verantwortlichen an die oben angegebenen Adressen gerichtet werden muss.

Vor der Beantwortung muss der Eigentümer möglicherweise die betroffene Person identifizieren, indem er eine Kopie seines Ausweises anfordert.
Das schriftliche Feedback erfolgt unverzüglich und in jedem Fall spätestens einen Monat nach Eingang der Anfrage.

12. REKLAMATION
Für den Fall, dass die interessierte Partei der Ansicht ist , dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegen die Bestimmungen der EU-Verordnung 2016/679 verstößt, hat sie das Recht, eine Reklamation bei der Garantiebehörde zum Schutz personenbezogener Daten mit Sitz in Rom gemäß Artikel 77 der Verordnung selbst sowie an die Justizbehörden appellieren.