menü
logo bianco
 
trentino
Rifugio Caldenave
Genau dort, wo der Porphyr des Lagorai zu Granit wird (in der Cima d’Asta-Gruppe) befindet sich das Rifugio Caldenave, das von der Gemeinde Scurelle auf den Gebäuderesten einer alten Käserei neben der Malga Caldenave gebaut wurde. Die Hütte ist auf 1795 m eine der Etappen an der „Straße des Granits“, die in drei Tagen auch an der Malga Sorgazza und am Rifugio Cima d’Asta vorbeiführt. Aber obwohl diese Straße nach den Felsen benannt wurde, warten auch zahlreiche kleine Seen auf diejenigen, die gern am Wasser sind. Wir befinden uns in einem Gebiet des Ersten Weltkriegs, in dem heute in dem typisch wilden Ambiente der Catena del Lagorai die unverdorbene Natur regiert.

Öffnungszeiten
20. Juni - 20. September jeden Tag
bis Oktober an den Wochenenden
Bevor Sie Ihre Wanderung starten, kontaktieren Sie immer den Hüttenwirt, um die Öffnung zu überprüfen

Routen
Der Weg von der Hütte zu den kleinen Seen des Val Inferno und Nassere hinauf ist einfach (Gehzeit: 1 Stunde, Schwierigkeitsgrad: E).
Über die Forcella Orsera erreicht man den Cima Orsera (Gehzeit: 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad: EE).
Die Hütte ist auch eine Etappe auf dem „Alta Via del Granito“. Dieser Rundweg verbindet in drei Tagen die Malga Sorgazza und die Hütten Caldenave und Cima d’Asta auf Wegen und Militärstraßen.